Visit Homepage
Zum Inhalt springen

8 unschlagbare Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft

Lassen Sie nicht nur die Glöckchen klingeln, sondern auch Ihre Kasse.

Wir alle wissen: Das Weihnachtsgeschäft gehört mit zu den wichtigsten Verkaufsabschnitten im eCommerce. Kaum neigt sich der Sommer dem Ende zu, beginnt auch schon die „heiße“ Zeit für Online-Händler. Wer zum Ansturm der Weihnachtsgeschenke-Suche ab Oktober noch nicht gerüstet ist, dem steht vermutlich eine weniger entspannte Weihnachtszeit bevor.

Mit diesen 8 Tipps, gehen Online-Händler nicht nur relaxter ins Weihnachtsgeschäft, sondern werden mit Sicherheit
auch Grund zur Freude haben:

Tipp 1: Historische Dateninterpretation
Ermitteln Sie auf Basis historischer Daten Ihre Suchanfragen, die nicht hinreichend bedient wurden, und vor allem auch die Gründe dafür. Zu diesem Zweck eignen sich beispielsweise das Auswerten von Null-Treffer-Listen sowie die sachgemäße Interpretation der Logfiles.
Tipp 2: Branchentrends analysieren
Sehen Sie sich genau an, welche Trends in Ihrer Branche dieses Jahr aufkommen. Was ein Verkaufsschlager wird und was nicht, lässt sich oftmals schon an den Bestellungen der Vormonate erkennen. Mithilfe von verschiedenen Analyse-Methoden und clever aufgebauten Kampagnen lassen sich Online-Shopper, die nach generischen Trendbegriffen suchen, schnellstmöglich zum richtigen Geschenk führen, etwa durch inspirierende Landingpages oder durch eine intelligent aufbereitete psychologische Verkaufsführung.
Tipp 3: Suchergebnisse personalisieren
Personalisierung ist nicht nur ein heißes Thema, sondern auch überaus lukrativ: Mit personalisierten Suchergebnissen kann ein Conversion-Uplift von bis zu 30% erreicht werden. Zu beachten gilt: Integrieren Sie eine Personalisierung noch vor dem Weihnachtsgeschäft, damit Ihr Shop bereits heute schon die Vorlieben Ihrer Kunden kennen lernt.
Tipp 4: Lieferung und Produktverfügbarkeit
Steuern Sie im Weihnachtsgeschäft das Suchergebnis so aus, dass Sie insbesondere den Aspekt der Lieferung und Verfügbarkeit mit einbeziehen. Hinterfragen Sie gründlich: Gehören Bestseller stets nach oben? Was passiert, wenn ein Lieferengpass droht?
Tipp 5: Spezielle Weihnachts-Keywords verwenden
Treffen Sie adäquate Vorbereitungen für die speziellen Weihnachts-Keywords. Spielen Sie nach Möglichkeit auch in den Produktempfehlungen gleich die zum Produkt passenden Geschenkboxen bzw. Geschenkverpackungen aus, sofern Sie den Service „als Geschenk verpacken“ anbieten. Viele Käufer möchten schon im Vorfeld eine recht präzise Vorstellung davon bekommen, wie liebevoll die Ware dann unter dem Weihnachtsbaum aussieht.
Tipp 6: Relevanten Content erstellen
Binden Sie wertvollen Content, der sich mit den Themen rund um Ihr Produktsortiment auseinandersetzt, in Ihr Suchergebnis ein. Damit sind Sie nicht nur für die Suchmaschinen sichtbarer – sondern auch bei Ihren Kunden.
Tipp 7: Guided-Selling verwenden
Behalten Sie die höhere Retouren- bzw. Umtauschquote bei Geschenken im Blick: Begegnen Sie diesem Phänomen wirkungsvoll, indem Sie Ihre Käufer mithilfe eines praxistauglichen Guided-Selling-Ansatzes über die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Gebrauch Ihrer Produkte schon vor dem eigentlich Kauf zureichend aufklären.
Tipp 8: Auch online Kunden beraten
Das Geschenk soll groß sein, doch das Wissen ist klein: Meistern Sie bravourös das Erstellen von Beraterkampagnen für Kameras, Kochtopfsets oder Kasperletheater, indem Sie einerseits die richtigen Fragen platzieren und zum anderen überzeugend auf die gelieferten Antworten Ihrer Kundschaft reagieren.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.