Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Wenn die Autokorrektur die Conversion Rate killt

Wie kreativ eine Funktion zur Autokorrektur ist, wissen Mobile-Nutzer nur zu gut. Auf Focus.de gibt es eine ganze Reihe amüsanter Beispiele, in denen eine kleine WhatsApp-Nachricht peinliche Momente hervorruft. Doch für Händler, die einen Mobile-Shop betreiben, sind automatisch korrigierte Sucheingaben eine ernstzunehmende Verkaufsbremse. Ein gut gepflegter Thesaurus hilft dabei, „verschlimmbesserte“ Eingaben richtig zu interpretieren.

So bringen Sie Mobile-Shopper trotz unvorhergesehenen Eingaben zum richtigen Produkt.

Mobile Shopping wird immer heißer und bereits 2014 nutzten mehr als die Hälfte der Mobile-Besitzer ihre Endgeräte zum Einkaufen. Mit dem Wechsel vom Desktop auf das Mobile treten nun völlig neue Probleme auf. Die Android- oder iOS-Autokorrektur-Funktion ändert die Eingaben nach dem Eintippen. Markennamen sind besonders oft das Opfer dieser „Korrekturen“. Die Folge: Nutzer finden nicht, was sie suchen. Und die Bounce-Rate des Mobile Traffics steigt. Den Zusammenhang zwischen „Chlor“ und „Chloé“ schafft FACT-Finder locker, aber bei „Bürgerte“ und „Burberry“ kommen wir an die Grenze.

5 Fehlkorrektur-Beispiele bekannter Marken:

MarkennameMobile-Korrektur
AsicsAsia
ManguunMagnum
GuessHieß                       
ConverseConverter
TrigemaTragens

Alexander Meinzer, Senior eCommerce Consultant  bei FACT-Finder zeigte auf der Customer Conference 2015, wie sich die Anforderungen an eine Such- und Navigationslösung im Zuge des wachsenden M-Commerce verändern (Vortrag auf Youtube ansehen).

Um das Autokorrektur-Problem zu lösen, gewinnt eine eCommerce-Funktion zunehmend an Bedeutung: der Thesaurus. Durch die Definition von Synonymen im Backend der Suche lassen sich falsch korrigierte Suchbegriffe mit den richtigen Markennamen gleichsetzen. So finden Shop-Besucher zuverlässig das Richtige.

Mit dem Community-Thesaurus steht Anwendern von FACT-Finder eine Liste zur Verfügung, die eine große Anzahl gängiger Synonyme abdeckt. Diese Liste haben wir nun auf eine Vielzahl von Marken überprüft und um 200 Rück-Korrekturen von Markennamen aus der Fashion-Branche erweitert. Mode-Shops gewinnen dadurch wertvolle Zeit bei der Suchoptimierung. Natürlich freuen wir uns, wenn Sie uns helfen, den Thesaurus kontinuierlich um weitere Mobile-Autokorrektur-Phrasen zu ergänzen.

Grundsätzlich gilt im M-Commerce: Je kleiner das Display, desto wichtiger die Relevanz der Suchergebnisse. Daher sind fehlertolerante Suchtechnologie und intelligentes Ergebnis-Ranking erfolgsentscheidend.

Wie die IWB berichtete, verbuchte der Pflanzenshop as-garten.de nach seinem Relaunch und der mobile-optimierten FACT-Finder-Integration ein Mobile-Umsatzplus von 125%.

Über den Autor

Albert Pusch ist der Marketing-Leiter bei FACT-Finder und Experte für digitale Strategien im B2B und SaaS-Unternehmen. Sein Ziel ist es, Unternehmen durch den digitalen Wandel zur Nummer 1 in ihrem Markt zu führen. Er ist Mitbegründer von socialmedia-blog.de und Beiträge von ihm erschienen auf zukunftsweisenden Marketing-Seiten wie “The Wall”, “IBM Smarter Commerce Blog” und “Mobile Zeitgeist”. Mehr über Alberts Veröffentlichungen erfahren Sie hier. Er sprach bereits auf zahlreichen Branchentreffs und Konferenzen wie der EuroCIS, Internet World und SMX München. 2012 wurde Albert von Salesforce.com als einer der Top Social Media Influencer in Europa gerankt.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.