Visit page
Zum Inhalt springen

29% größere Warenkörbe in nur 7 Tagen – Success-Story Fitstore24

Lesezeit: 5 Minuten

Dieser Anwenderbericht wurde mit dem Best Retail Cases Award 2021 prämiert:
3. Platz Jury-Voting (Kategorie Retail Technology)

Fitstore24 ist in Österreich „die“ Marke für Radsport, Krafttraining und Fitnessgeräte – und hat sich mit der Integration von FACT-Finder Next Generation via Web Components nun selbst fit gemacht für den eCommerce der Zukunft. Passend zum sportlichen Image des Unternehmens gelang der Go-Live mit der weltweit führenden Suchtechnologie in rekordverdächtiger Zeit: 7 Arbeitstage. Der durchschnittliche Bestellwert hat sich damit um 29 Prozent verbessert, im Bereich Mobile-Shopping sogar um 55,6 Prozent.

Gestiegener Traffic deckte Pain-Points bei der Suche auf

Vor genau 25 Jahren wurde Fitstore24 in Österreich gegründet. An den Standorten Wien, Lienz und Villach beschäftigt das Familienunternehmen heute mehr als 90 Mitarbeiter. Neben diesen drei Ladengeschäften hat sich der Online-Shop von Fitstore24 zu einem zunehmend profitabler werdenden Vertriebsweg entwickelt, ohne den heute – zumal in Corona-Zeiten – buchstäblich gar nichts mehr läuft. E-Commerce betreibt Österreichs größter Radsport-Fachhändler sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich – mit eigener Produktion! Darüber hinaus bietet Fitstore24 für seine Kunden aus Österreich und Deutschland eine Hotline rund um die Themen Sport- und Fitnessgeräte.

Vor der Integration von FACT-Finder Next Generation, die auf Seiten Österreichs maßgeblich von Mario Zanier betreut wurde – er verantwortet bei Fitstore24 die Bereiche Digitalisierung und Automatisierung –, verfügte der Online-Shop bereits über eine externe Suche. „Aufgrund des Traffics und der höheren Anforderungen reichte die aber nicht mehr aus“, erinnert sich Zanier. Seine Auflistung der vielen Probleme mit der alten Search-Engine dürfte vielen Online-Händlern aus schmerzhafter Erfahrung in ähnlicher Form bekannt sein: „Es fehlten elementare Funktionen wie Navigation und After Search Navigation. Es gab keine Möglichkeit, die Kategorie-Seiten aus der Suche auszuspielen. Und wir hatten Probleme, die ganzen automatischen Optimierungen abzubilden, etwa nach Lagerbestand oder Lieferzeiten.“ Branchenbedingt habe Fitstore24 viele Filter und Filterkombinationen, erklärt Zanier. „Die konnte die alte Suche alle nicht richtig abbilden.“

Wichtigster Filter in Zeiten der Pandemie: die Lieferzeit

Als wären das nicht schon genug Probleme, schildert Zanier noch weitere: „Da wir immer mit Hersteller-Artikelnummern arbeiten und die sehr unterschiedlich sind, hatten wir dauernd mit extrem schlechten Artikelnummer-Suchergebnissen zu kämpfen.“ Es sei zudem nicht möglich gewesen, sogenannte regular expressions zu hinterlegen. „Selbst wenn man nach der exakten Artikelnummer suchte, kamen viel falsche Ergebnisse.“ Auswertungen der KPIs hätten gezeigt, dass die Usability der Mobile-Variante „ziemlich schlecht“ gewesen sei – in Zeiten von Tablet und Smartphone ein No-Go. Last not least waren laut Zanier auch Berater-Kampagnen „gar nicht“ und Analytics-Auswertungen nur „sehr limitiert“ möglich gewesen.

Die Besonderheiten seiner Branche erläutert Zanier so: „Fahrräder haben eine enorme Anzahl technischer Daten, die größtenteils auch suchrelevant sind.“ Ein typischer Fitstore24-Kunde sucht zum Beispiel in Zusammenhang mit einer Marke nach einer Akku- oder Rahmengröße oder nach Einzel-Elementen wie etwa einer „Federgabel“. „Im Moment haben wir rund 10.000 Artikel live, die stündlich synchronisiert werden.“ Da es pandemiebedingt gerade häufiger zu Engpässen kommt, sei der wichtigste Filter derzeit der auf die Lieferzeit. „Wenn diese Daten in der Suche nicht aktuell sind, wäre das für unsere Kunden besonders ärgerlich.“

Web Components ermöglichen FACT-Finder-Integration in Rekordzeit

Im Dezember 2020 wurde die alte Suche dann aus dem Shop entfernt und durch FACT-Finder Next Generation ersetzt. Die neue Suche wurde via Web Components integriert – in nur 7 Arbeitstagen und inklusive Testing! „Das war wohl die schnellste FACT-Finder-Einbindung ever“, sagt Zanier und lacht.

Warum hat man sich im Hause Fitstore24 überhaupt für Web Components und nicht für eine API-Integration entschieden? Zanier muss nicht lange überlegen: „95 Prozent ist dabei reine Frontend-Entwicklung. Falls es neue Components gibt, geht die Integration dann viel schneller.“ Zanier nennt weitere Vorteile der Web Components: „Trotz der schnellen und einfachen Integration haben wir die volle Kontrolle über das Layout und Design gehabt. Die After Search Navigation und Filter konnten wir gleichwohl gut über die Shop-Templates steuern. Das war ein wesentlicher Pluspunkt gegenüber anderen Such-Anbietern.“

Alle Kategorie-Seiten des Shops werden seit der Neu-Implementierung von FACT-Finder ausgespielt; auch die daten-intensiven Produktlisten müssen jetzt nicht mehr vom Shop-System aufgebaut werden. „Das hat unsere Server merklich entlastet“, weiß Zanier. „Die Shop-Seiten bauen sich nun schneller auf, sodass auch die Usability und Customer Experience verbessert wurden.“

Filter sind im Sortiment von Fitstore24 besonders wichtig.

Neben Filtern für Rahmengröße oder Preis zeigt FACT-Finder auch eine Filtergruppe,
die in Pandemie-Zeiten besonders wichtig ist: die Lieferzeit.

„Fast 50 Prozent unseres Umsatzes wird über Suche und Navigation generiert”

Die Integration von FACT-Finder Next Generation hat sich für Fitstore24 binnen kürzester Zeit rentiert. Zanier nennt beeindruckende Zahlen: die rund 200.000 Unique Visitors des Shops pro Monat generieren um die 30.000 Suchanfragen. Von den 200.000 Visitors sind 6,5% mit Such-Session, rund 20% nutzen dabei die Filter.

„Fast 50 Prozent unseres Umsatzes wird über Suche und Navigation generiert. Unser durchschnittlicher Bestellwert von derzeit 748 Euro hat sich overall um 29 Prozent verbessert, im Bereich Mobile gar um 55,6 Prozent.“ Damit nicht genug der Vorteile. Denn da die Kunden dank der schnelleren Ladezeiten und Kategorien-Navigation jetzt schneller fündig werden, sind die Such-Zeiten im Shop um 16% und mobile um 21% gesunken. „Von unseren Kunden werden jetzt auch spürbar weniger Seiten durchgeblättert, um zum gesuchten Artikel zu gelangen: overall sind es 25 und mobile sogar 40 Prozent weniger.“

Plant Fitstore24, mit FACT-Finder in Zukunft noch weitere Potenziale auszuschöpfen? „Auf jeden Fall“, sagt Mario Zanier. „Gerne würden wir Beraterkampagnen in verschiedenen Artikel-Kategorien aktivieren, sodass unsere Kunden durch Fragen zum Wunsch-Produkt geführt werden, zum Beispiel in Form eines virtuellen ‚Bike-Beraters‘. Auch ein automatisches Cross-Selling für Zubehör ist etwas, das in unserem Shop noch fehlt.“ Jetzt, nach der Integration von FACT-Finder Next Generation hält Zanier eine erneute Umsatz-Verdoppelung für realistisch. Dass dieses Ziel erreicht wird, ist dem Dream-Team Fitstore24 und FACT-Finder zuzutrauen – spielend!

Projektergebnisse im Überblick:

  • +29% AOV
  • +55,6% AOV mobil
  • Schnellere Ladezeiten
  • Automatische Suchergebnis-Optimierung
  • Entlastung der Shop-Server

 

FACT-Finder Next Generation

Das könnte dich auch interessieren

  • Alle
  • Allgemein
  • B2B eCommerce
  • Branchen-Insights
  • eCommerce How-to
  • Success Stories
  • Trends
  • Webinare & Videos

Geo-Modul von FACT-Finder – wie baue ich den optimalen Datenfeed dafür auf?

Lesezeit: 0 MinutenStandortbezogene Services im Online-Shop werden immer beliebter. Im Jahr 2020 haben 44% der Online-Shopper mindestens einmal Click-and-Collect genutzt, so dass allein über diesen

Wenn komplexe Produkte mit individuellen Preisen einfach im Shop zu finden sind

Lesezeit: 0 MinutenDie meisten B2B Unternehmen kennen die Problematik: Jeder Einkäufer hat unterschiedliche Anforderungen – sowohl an den Shop selbst als auch an den gesamten

„FACT-Finder trägt sehr viel zu unserem Shop-Umsatz bei“ – Success Story Jumbo

Lesezeit: 0 MinutenBaumärkte stehen im eCommerce vor besonderen Herausforderungen. Da ist zum einen die große Sortimentsbreite, die ein Shop abbilden muss – von Werkzeugen und

Content-Suche mit FACT-Finder – wie baue ich den optimalen Datenfeed dafür auf?

Lesezeit: 0 MinutenGenau wie die Google-Suche erfüllt auch die Suchfunktion im Online-Shop vielfältige Aufgaben. Oftmals erwarten Kunden nicht nur, passende Produkte zu finden – sondern

B2B-Online-Shop Praxiswissen: 5 Erkenntnisse aus 15 Jahren Projekterfahrung

Lesezeit: 0 Minuten83% der B2B-Unternehmen verkaufen bereits online. 65% werden in den nächsten Jahren weiterhin in den eCommerce investieren. Und mehr als jedes dritte B2B-Unternehmen

Facettennavigation optimieren: 7 Tipps für bessere Filter im Online-Shop

Lesezeit: 0 MinutenJeder kennt sie, jeder nutzt sie, so gut wie jeder Shop bietet sie: Filter sind eines der wichtigsten Hilfsmittel für Online-Shopper. Gut umgesetzt

Über den Autor

Bereits als internationale BWL- und Marketing-Studentin hat Christina Savvatianou für Größen wie Porsche sowie als Account Managerin im B2B gearbeitet. Sie besitzt hervorragende eCommerce- und Marketing-Kenntnisse und beschäftigt sich neben dem Projektmanagement auch mit einer umfassenden Customer Journey und holistischen Datenanalysen, die ihren Kunden eine exzellente Beratung garantieren. Darunter Fitstore24, Denios AG und Schiesser AG.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.