Visit Page
Zum Inhalt springen

Schlagwort: Conversion

22% Umsatzsteigerung durch FACT-Finder – Best Practice: Cooksongold

Um sein digitales Wachstum voranzutreiben, musste Cooksongold – ein One-Stop-Shop für Schmuckhersteller – die Customer Experience im Online-Shop verbessern. Durch die Integration von FACT-Finder sind die Verkaufszahlen des Herstellers deutlich gestiegen: 26% höhere Conversion Rate und 22% mehr Umsatz. Cooksongold vereinfacht mit FACT-Finder nicht nur die Onsite-Suche, sondern erstellt auch mühelos Merchandising-Kampagnen für alle Ländershops. Einen Kommentar hinterlassen

Alles für größere Warenkörbe: Wie Sie Ihre Recommendation Engine richtig nutzen

Conversion allein ist nicht alles. Der Verkaufserfolg im eCommerce hängt auch von der durchschnittlichen Warenkorbgröße ab. Und die lässt sich steigern, wenn Sie Ihren Kunden ansprechende Produktempfehlungen geben – z.B. auf Produktdetail-Seiten, im Warenkorb oder auch auf der Startseite. Ganz nach dem Zitat von Steve Jobs: Einen Kommentar hinterlassen

Popken Fashion Group wechselt in 12 Online-Shops auf FACT-Finder – Best Practice: Ulla Popken

Als Omnichannel-Player vertreibt die Popken Fashion Group das Mode-Sortiment der vier Eigenmarken Ulla Popken, GINA LAURA, Studio Untold und JP1880 international – in vielen hundert Filialen und zunehmend über das Internet. Den E-Commerce unterstützte bisher eine alte Suchlösung – die aber bei dem rasanten Wachstum der Popken Fashion Group immer mehr an ihre Grenzen stieß. Eine neue, leistungsfähigere Suche fand sich nach einem Vergleichstest schnell: FACT-Finder sorgt in den 12 Shops der Unternehmensgruppe sowohl für bessere Ergebnisse und – vor allem – auch für eine drastische Verkürzung der Indizierungszeit … Einen Kommentar hinterlassen

Mehr Besucher in stationären Märkten – Best Practice: OBI

eCommerce-Technologie als Bindeglied zwischen Online- und Offline-Handel.

OBI, die Nummer eins in der deutschen Do-it-yourself-Branche, ist in zehn europäischen Ländern mit über 570 Baumärkten vertreten. Doch lokale Präsenz ist für OBI nicht genug, daher setzt das Unternehmen verstärkt auch auf digitale Absatzkanäle – vor allem im OBI Online-Shop, der mittlerweile über 60.000 Produkte umfasst. Mit seiner neuen Strategie verfolgt OBI vorrangig drei Ziele: Generierung von hohen, zusätzlichen Online-Umsätzen. Inspiration der Besucher für neue Heimwerker-Projekte. Anreiz zum Einkauf im lokalen Markt. Nach Ansicht der Projektverantwortlichen bei OBI ist FACT-Finder genau die richtige Technologie, um die anspruchsvolle Mehrkanalstrategie des Do-it-yourself-Riesen umzusetzen.

Einen Kommentar hinterlassen