Visit page
Zum Inhalt springen

Valentinstag-Marketing: 6 Tipps, wie du deinen Online-Shop unwiderstehlich machst

Lesezeit: 6 Minuten

Genau wie Weihnachten kommt auch der Valentinstag immer ganz überraschend 😉 Daher werden sich in den nächsten Wochen immer mehr Menschen auf die Suche nach passenden Geschenken begeben. Grund genug, um deinen Online-Shop mit gezieltem Valentinstag-Marketing aufzuhübschen. Wie das geht und warum sich das auch für Händler lohnt, die keine klassischen Valentinsprodukte verkaufen – das erfährst du in diesem Beitrag.

1. Mach deine Produkte individualisierbar

Natürlich sind es nach wie vor Artikel wie Blumen, Schmuck, Süßwaren, Parfüm oder Erlebnisgeschenke, die bei Valentinskunden am meisten ziehen. Doch auch wenn die eigenen Produkte nicht in diese typischen Kategorien fallen – mit etwas Fantasie können viele Händler trotzdem überdurchschnittliche Umsätze am Valentinstag erzielen. Zum Beispiel, indem sie Kunden den Zusatzservice bieten, Produkte zu personalisieren. Sei es in Form selbst wählbarer Geschenkverpackungen oder individualisierbarer Grußkarten. So lässt sich selbst Produkten wie Sneakern oder Blu-rays ein romantischer Touch verleihen – und damit deren Kaufwahrscheinlichkeit erhöhen.

Produkte individualisierbar gestalten

2. Erstelle eine vorübergehende Valentinskategorie

Diejenigen deiner Produkte, die als Geschenk infrage kommen, solltest du auch in einer thematischen Kategorie – z.B. „Valentinspräsente“ – in Szene setzen. Dann können Shop-Besucher alle Geschenkideen gezielt ansteuern, sich einen Überblick verschaffen – und mehr kaufen als ursprünglich geplant.

Mit FACT-Finder erstellst du solche anlassbezogenen Kategorien ganz einfach durch eine Feedback-Kampagne: Hierbei legst du zunächst den Zeitrahmen fest, in dem die Kampagne laufen soll. Dann definierst du, wodurch sie getriggert wird – in diesem Fall Kategorieauswahl. Und schließlich bestimmst du, welches Produktset und welcher Banner mit welchem Text oberhalb der Produktergebnisse erscheinen soll. Fertig ist deine stilvolle Valentinsseite. Tipp: Am besten, du verknüpfst diese Seite mit deinen Adwords-Kampagnen, um noch mehr Traffic darauf zu lenken.

Valentinstag: vorübergehende Valentinskategorie

Schnell eine inspirierende Valentinskategorie erstellen. Die Feedback-Kampagnen von FACT-Finder helfen dir dabei, deine Produkte gewinnbringend in Szene zu setzen.

3. Platziere deine Valentinskategorie in den Suchvorschlägen

Um die Aufmerksamkeit deiner Shop-Besucher noch stärker auf deine Valentinskategorie zu lenken, solltest du auch im Vorschlagsmenü darauf verweisen. Als FACT-Finder-Anwender kannst du dort neben den eigentlichen Suchvorschlägen auch Weiterleitungskampagnen zu ausgewählten Seiten anzeigen lassen, während der Besucher seinen Suchbegriff eingibt.

Im Backend brauchst du hierfür nur einmalig einen neuen Suggest-Typ hinzuzufügen. Danach bist du in der Lage, einen Whitelist-Eintrag zu erstellen, um die Weiterleitung auf deine Valentinstag-Seite in den Suggest zu integrieren. Sie erscheint dort immer dann, wenn ein Besucher einen Begriff eingibt, der zu einem Produkt aus deiner Valentinskategorie passt.

Valentinstag: Platzieren Sie Ihre Valentinskategorie in den Suchvorschlägen

Je sichtbarer deine Geschenkideen sind, desto besser verkaufen sie sich. Nutze deshalb auch dein Suggest-Menü, um deine Valentinskategorie zu promoten.

4. Berate bei der Auswahl des richtigen Geschenks

Vielleicht wissen deine Shop-Besucher selbst noch nicht, was sie zum Valentinstag schenken wollen. Um zu verhindern, dass sie sich planlos durch den Shop klicken und dann womöglich abspringen, hilf am besten nach: mit einer Beraterkampagne, die den Kunden wie ein geschulter Verkäufer durch gezieltes Fragen unterstützt. Basierend auf den Antworten des Besuchers können dann automatisch die passenden Produkte angezeigt werden.

Bei guter Vorausplanung braucht es mit FACT-Finder nur wenige Minuten, eine Beraterkampagne zu erstellen: Nachdem du im Backend den Kampagnen-Typ „Berater“ ausgewählt haben, kannst du definieren, unter welcher Voraussetzung (zum Beispiel ein bestimmter Suchbegriff) deine Kampagne erscheinen soll. Danach erstellst du einfach deinen Frage-Antwort-Baum, indem du festlegst, welche Antwort zu welchen Produktergebnissen führt. Falls du passende Grafiken hast, kannst du damit die Antwortoptionen visualisieren.

Valentinstag: Beraten Sie bei der Auswahl des richtigen Geschenks

Gut geführt ist halb gekauft. Mit einer Beraterkampagne unterstützt du unentschlossene Kunden, das richtige Geschenk zu finden, und steigerst deine Conversion Rate.

5. Biete relevanten Content und mach ihn sichtbar

Ob Blogbeitrag zu angesagten Geschenkideen oder Video über die neuesten Trend-Pieces: Ansprechende Inhalte sind ein mächtiger Hebel für mehr Traffic und Umsatz zum Valentinstag. Denn dadurch weckst du das Interesse neuer, potenzieller Kunden. Dabei gilt natürlich: Je höher dein Content bei Google rankt, desto mehr Online-Shopper wirst du erreichen und auf dein Angebot aufmerksam machen.

Es lohnt sich daher, im Vorfeld genau zu recherchieren, auf welche Google-Keywords du deinen Content am besten zuschneidest. Und falls du einige der vorigen Tipps wie die Valentinstag-Kategorie oder den Geschenkberater umgesetzt hast, umso besser: Mit deinem Content kannst du diese zusätzlich promoten – und damit mehr Kunden direkt in die kaufentscheidende Phase der Customer Journey bringen.

6. Verführe deine Kunden mit Zusatzempfehlungen

Für spezielle Anlässe kann es sich sogar lohnen, kurzfristig neue Zusatzartikel ins Sortiment aufzunehmen – beispielsweise Pralinen oder Blumen. Denn damit lassen sich oft gute Margen erzielen. Nutze solche Produkte am besten zum Cross-Selling, indem du sie auf den Detailseiten derjenigen Produkte platzierst, die als Valentinsgeschenk in Frage kommen.

Wie das mit FACT-Finder geht? Wenn Sie das Modul Recommendation Engine nutzt, findest du im Backend den Menüpunkt „Manuelle Empfehlungen“. Dort kannst du exakt einstellen, welche Zusatzpräsente zu welchen Produkten empfohlen werden sollen.

Valentinstag: Verführen Sie Ihre Kunden mit Zusatzempfehlungen

Cross-Selling steigern: Unter „Manuelle Empfehlungen“ kannst du im FACT-Finder-Backend gezielt einstellen, welche Zusatzartikel zu welchen Produkten angeboten werden.

Fazit

Durch cleveres Valentinstag-Marketing kann sich der 14. Februar durchaus auch für Händler lohnen, die keine klassischen Valentinsartikel verkaufen. Viele Online-Shopper kaufen ihre Geschenke erst auf den letzten Drücker – gut, wenn du schon vorher mit Geschenkideen spontane Kaufanreize schaffen kannst. Hierbei ist eine einfache Auffindbarkeit das A und O. Stelle also sicher, dass deine Valentinstag Angebote so sichtbar wie möglich platziert sind – auch wenn es sich um einen Rabatt auf Gutscheine oder ausgewählte Artikel handeln sollte.

Das könnte dich auch interessieren

Über den Autor

Markus Kehrer ist Senior Sales Manager bei FACT-Finder und Usability-Guru. Als Experte für Suchtechnologie, Webanalyse und Conversion-Optimierung hat er ein tiefes Verständnis davon, worauf es bei der Umsetzung von Digitalstrategien ankommt. Seit Beginn seiner eCommerce-Laufbahn in 2008 verhalf er hunderten Händlern dazu, besondere Einkaufserlebnisse zu schaffen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.